Verstopfte Nase: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

medizinischer Begriff für verstopfte Nase Es handelt sich um eine verstopfte Nase, die sich in einem Völlegefühl in der Nase mit vermindertem Luftstrom äußert.

Verstopfte Nase: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung – %categories

Dies tritt auf, wenn das Nasengewebe aufgrund einer zugrunde liegenden Entzündung (Rhinitis) in den Blutgefäßen anschwillt und den Luftdurchtritt einschränkt.

Eine verstopfte Nase kann mit einer Überproduktion von Schleim in den nasalen Atemwegen verbunden sein, die als laufende Nase bekannt ist. In einigen Fällen kann der überschüssige Schleim in Ihren Rachen gelangen (postnasaler Tropfen), was zu Halsschmerzen und Husten führt.

Verschiedene Personen haben unterschiedliche Wahrnehmungen einer verstopften Nase, die berücksichtigt werden müssen, um eine richtige Diagnose bezüglich einer verstopften Nase zu stellen. Je nach Ursache kann dieses Problem von kurzer Dauer (akut) oder dauerhaft (chronisch) sein.

Bei Babys kann eine verstopfte Nase zu Atembeschwerden und beim Füttern führen. Bei Kindern und Erwachsenen verursacht dies jedoch nicht immer ein ernsthaftes Problem, kann aber dennoch sehr ärgerlich sein.

Wie häufig ist eine verstopfte Nase?

Mehr als eine Milliarde Menschen erkälten sich jedes Jahr in den Vereinigten Staaten, und eine verstopfte Nase ist eines der häufigsten Symptome dieser Infektion.

Eine Studie aus dem Jahr 2010 kam zu dem Schluss, dass allergische Rhinitis eine der häufigsten Erkrankungen im Zusammenhang mit Staus ist, von der schätzungsweise bis zu ein Viertel der Weltbevölkerung betroffen ist.

Ursachen einer verstopften Nase

Verstopfte Nase: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung – %categories

Eine verstopfte Nase kann verschiedene Ursachen haben, darunter die folgenden:

  • Empfindlichkeit wie Heuschnupfen
  • Grippe
  • Erkältungen
  • Exposition gegenüber Reizstoffen wie Rauch oder Dämpfen
  • allergischer Schnupfen
  • vasomotorische Rhinitis
  • Nebenhöhleninfektion
  • Extrem trockene oder kalte Umgebung
  • Cluster-Kopfschmerz
  • freche Kopfschmerzen
  • hormonelles Ungleichgewicht
  • scharfes Essen
  • Betonen
  • Schilddrüsenprobleme
  • Bestimmte Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck, Krampfanfällen undDepression Vergrößerte Prostata, erektile Dysfunktion usw.
  • Ungeklärte Anwendung von rezeptfreien (OTC) Medikamenten wie abschwellende Nasensprays oder Tropfen (Rhinitis medicamentosa)
  • Schwangerschaft
  • Alkohol trinken
  • Strukturelle Anomalien wie Polypen oder eine abweichende Nasenscheidewand
  • Konsum von Freizeitdrogen
  • Tumoren der Nasenhöhle
  • adenoide Hyperplasie
  • Angeborene Stenose (Verengung der Apertur piriformis und Ductus atresie) bei Neugeborenen
  • Ursache Mittelohrentzündung وAsthma Auch bei verstopfter Nase, die zu Schlafstörungen, Schlafapnoe, Druck im Ohr und/oder vorübergehendem Hörverlust führen kann
Lesen Sie auch:  Hausmittel gegen Halsschmerzen

Obwohl dies die häufigsten Ursachen für eine verstopfte Nase sind, wird empfohlen, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen, um die richtige Diagnose zu erhalten.

Anzeichen und Symptome einer verstopften Nase

Verstopfte Nase: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung – %categories

Eine verstopfte Nase kann als Symptom der Grunderkrankung auftreten. Eine verstopfte Nase und eine übermäßige Sekretion von dünnem, klarem Schleim sind die Hauptsymptome einer verstopften Nase.

Grüner oder gelber Schleim kann auf eine bakterielle Infektion hinweisen, die mit von einem Arzt verschriebenen Antibiotika behandelt werden muss.

In den meisten Fällen untersucht ein Arzt sekundäre Symptome, um die zugrunde liegende Ursache der verstopften Nase zu diagnostizieren. Zu diesen Symptomen gehören:

  • Fieber
    Kopfschmerzen
  • Schmerzen hinter den Augen
  • Schmerzen in den Wangen
  • Beschwerden in der Stirn
  • Schmerzen im Oberkiefer (aufgrund von Nebenhöhlenproblemen)

Medizinische Behandlung bei verstopfter Nase

Eine verstopfte Nase wird normalerweise mit den folgenden Eingriffen behandelt:

1. Over-the-counter abschwellende Mittel und Antihistaminika

Abschwellende Mittel reduzieren die Schwellung des Nasengewebes, indem sie die darunter liegenden Blutgefäße verengen und eine übermäßige Schleimproduktion unterdrücken, um die Atemwege zu reinigen.

Antihistaminika wirken der Freisetzung von entzündlichen Chemikalien entgegen, die bei einer allergischen Reaktion die Nasenwege anschwellen lassen.

Eine Kombination aus abschwellenden Mitteln und Antihistaminika kann am besten bei einer verstopften Nase wirken, die durch eine echte Allergie verursacht wird.

2. Over-the-counter Nasensprays

Nasensprays wie Antihistaminika und Steroid-Nasensprays bieten eine sichere, nicht süchtig machende Behandlung von verstopfter Nase, die wirksamer sein kann als die alleinige Verwendung von nasaler Kochsalzlösung.

Lesen Sie auch:  Hausmittel gegen das Ohr des Schwimmers

Entzündungshemmende Sprays wirken jedoch langsam und erfordern möglicherweise eine regelmäßige Anwendung, um eine optimale Linderung zu erzielen. Auch eine übermäßige Anwendung sollte vermieden werden, da dies zu Nebenwirkungen führen kann.

Die meisten Ärzte empfehlen, es 3 Tage hintereinander zu verwenden, gefolgt von einer Pause von 3 Tagen usw., bis eine Linderung festgestellt wird.

Hinweis: Nasensprays sollten bei Kindern unter XNUMX Jahren nicht angewendet werden.

3. Chirurgie

Ein chirurgischer Eingriff kann empfohlen werden, wenn Ihre anhaltende Nasenverstopfung das Ergebnis eines strukturellen Problems ist.

  • Eine Septumplastik wird durchgeführt, um eine abweichende Nasenscheidewand zu korrigieren.
  • Bei der Nasenkorrektur wird der äußere Teil der Nase begradigt.
  • Eine Nasennebenhöhlenoperation hilft, die Nebenhöhlen durch anhaltende oder wiederkehrende Infektionen zu entlasten.
  • Eine Polypektomie wird durchgeführt, um vergrößerte Polypen und Polypen zu entfernen.

Diagnose einer verstopften Nase

Verstopfte Nase: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung – %categories

Normalerweise kann die Ursache(n) einer verstopften Nase anhand von Symptomen und einer einfachen Untersuchung des Naseninneren festgestellt werden.

Manchmal sind andere Tests wie eine Nasenkultur, ein Nasenabstrich auf Eosinophile und eine Nasenbiopsie erforderlich, um die Diagnose zu stellen.

Wenn das Problem chronisch ist (wenn die Symptome länger als 6 Wochen anhalten), müssen Sie möglicherweise einen HNO-Arzt aufsuchen. Sie können zusätzliche Tests erfordern, die Folgendes umfassen können:

  • Allergietests (Skin-Prick-Tests)
  • Bluttests
  • Rhinoskopie (mit einem flexiblen Teleskop, um in die Nase zu schauen)

Komplikationen im Zusammenhang mit verstopfter Nase

Eine verstopfte Nase ist normalerweise ein harmloses Ärgernis, kann aber ohne die richtige Behandlung zu folgenden Komplikationen führen:

  • Eine verstopfte Nase wird nachts schlimmer und kann zu Atemproblemen führen, die Ihren Schlaf stören können.
  • Es kann das Sprechen und Hören beeinträchtigen.
  • Schleimausfluss kann Ihre Ohren beeinträchtigen und eine Infektion verursachen, indem er die Eustachische Röhre blockiert.
  • Eine Sinusitis kann sich aufgrund einer Verstopfung der Gänge von der Nase zu den Nebenhöhlen entwickeln.
Lesen Sie auch:  Geschwüre im Mund: Arten, Symptome und Behandlung

Wann gehen Sie zum Arzt?

Verstopfte Nase: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung – %categories

Suchen Sie medizinische Hilfe auf, wenn Ihre verstopfte Nase begleitet von:

  • Schwellungen in Augen, Gesicht oder Stirn
  • verschwommene Sicht
  • Halsschmerzen
  • Gelbe oder weiße Flecken auf den Mandeln
  • farbige Schleimsekrete
  • Unangenehmer Geruch im Schleimsekret oder aus der Nase
  • Hohe Temperatur
  • Pfeifen
  • Atembeschwerden
  • blutiger Schleim
  • verunstaltetes blaues Leder
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen um Augen, Wangen oder Oberkiefer
  • Klarer Ausfluss oder Schmerzen in den Nebenhöhlen nach einer Kopfverletzung, die auf ein Austreten von Hirnflüssigkeit (CSF), eine Gehirnerschütterung und einen Bruch des Gesichts/Schädelknochens hinweisen können

Was Sie Ihren Arzt fragen könnten

  • Wie lange wird das Problem andauern?
  • Was sind die Ursachen für meinen Stau?
  • Kann ich rezeptfreie Medikamente einnehmen oder Hausmittel zur Behandlung anwenden?
  • Welche Behandlungen kann ich sicher für mein Kind mit verstopfter Nase anwenden?

Was könnte Ihr Arzt Sie fragen?

  • Seit wann leiden Sie unter diesen Problemen?
  • Welche Symptome haben Sie?
  • Haben Sie rezeptfreie Medikamente eingenommen, welche Art und wie lange?
  • Leiden Sie unter Schlafstörungen?

letztes Wort

Eine verstopfte Nase ist oft ein Symptom von Erkrankungen wie Sinusitis oder Erkältung und bessert sich, sobald die Infektion behandelt wird.

Eine anhaltende Nasenverstopfung sollte von einem Arzt untersucht werden, um die zugrunde liegende Ursache zu ermitteln und entsprechend zu behandeln.

Weiterlesen
Was verursacht eine verstopfte Nase und wie wird man eine verstopfte Nase los?

Sie können auch mögen