Nebenhöhlenkopfschmerz: Ursachen, Symptome und Hausmittel

Die Nasennebenhöhlen sind Hohlräume oder Taschen in den Gesichtsknochen des Schädels. Sie sind für die Befeuchtung und Reinigung der Luft verantwortlich und tragen zur Festigkeit und Stabilität des Schädels bei. Der Aufbau von Druck und Entzündung in den Nebenhöhlen führt zu Sinuskopfschmerzen.

Nebenhöhlenkopfschmerz: Ursachen, Symptome und Hausmittel – %categories

Ein Nebenhöhlenkopfschmerz ist normalerweise kein Zeichen für einen ernsthaften oder lebensbedrohlichen Zustand, und nicht wenige Menschen erleben diese Kopfschmerzen irgendwann in ihrem Leben. Die beste Art, diese Kopfschmerzen zu behandeln, hängt oft von ihrer Ursache ab.

Nebenhöhlenkopfschmerz verursacht

Die Hauptursache für Sinuskopfschmerzen ist eine Entzündung des Gewebes, das die Nebenhöhlen auskleidet. Sinusitis ist als Sinusitis bekannt. Wenn sich die Schleimhäute entzünden und den Schleim nicht richtig absondern, kommt es zu einem Druckaufbau, der zu Kopfschmerzen führt.

Diese Art von Entzündung kann durch Folgendes verursacht werden:

  • Nebenhöhleninfektion
  • Empfindlichkeit
  • Infektion im oberen Teil der Zähne
  • Nasenpolypen
  • Tumor - gutartig oder bösartig (eine seltene Ursache)

Anzeichen und Symptome von Sinuskopfschmerz

Zu den Symptomen eines Sinuskopfschmerzes gehören:

  • Druck und Zärtlichkeit hinter der Stirn, den Wangen oder um die Augen
  • Leichte bis starke Schmerzen, die einseitig (auf einer Seite) oder beidseitig (auf beiden Seiten) sein können
  • Die Kopfschmerzen können sich beim Vorbeugen verschlimmern und sind am frühen Morgen am stärksten.
  • Kopfschmerzen werden von mehreren Symptomen begleitet, darunter eine verstopfte Nase, Müdigkeit, ein Schmerzgefühl in den oberen Zähnen, ein Völlegefühl in den Ohren, leichtes bis mittelschweres Fieber und ein Gefühl der Unruhe.

Natürliche Behandlungsoptionen für den Umgang mit Nebenhöhlenkopfschmerzen

Hier sind einige Möglichkeiten, um Sinuskopfschmerzen loszuwerden.

1. Verwenden Sie eine Kochsalzlösung für die Nase

Die Verwendung von Kochsalzlösung zur Nasenspülung ist ein wirksames Mittel, um den Nasendruck zu reduzieren. Die Kochsalzlösung verdünnt den Schleim und spült ihn aus den Nasengängen. Hilft, die Feuchtigkeit der Schleimhäute zu erhalten.

تستعمل:

  • Lösen Sie einen Teelöffel Meersalz in zwei Tassen warmem Wasser auf. Verwenden Sie destilliertes oder vorher abgekochtes Wasser.
  • Füllen Sie eine Neti-Kanne mit XNUMX Tasse der Lösung.
  • Stellen Sie sich über das Waschbecken und stecken Sie die Spitze der Düse in ein Nasenloch.
  • Neigen Sie den Kopf zur Seite und lassen Sie das Wasser durch das andere Nasenloch ablaufen.
  • Wiederholen Sie den Vorgang mit dem anderen Nasenloch.
  • Tun Sie dies 2-3 mal pro Woche.

2. Erhöhen Sie Ihre Flüssigkeitsaufnahme

Wenn Sie unter Sinuskopfschmerzen leiden, achten Sie darauf, viel Flüssigkeit zu trinken. Dies kann helfen, den Schleim in deinen Nebenhöhlen zu verdünnen, wodurch er leichter abfließen kann. Sobald der Körper den Schleim loswird, werden Ihre Kopfschmerzen schnell verschwinden.

Das Trinken von ausreichend Flüssigkeit hilft auch bei der allgemeinen Hydratation des Körpers. Überprüfen Sie die Farbe Ihres Urins, um festzustellen, ob Sie ausreichend hydriert sind. Farbloser Urin ist ein Hinweis auf eine gute Hydratation.

Neben Wasser hilft auch das Trinken warmer Flüssigkeiten. Das Trinken warmer Flüssigkeiten erhöht die Rate des Nasenschleims teilweise oder vollständig, indem Wasserdampf durch die Nase eingeatmet wird. Es ist bekannt, dass warme Hühnersuppe den Nasenschleim beschleunigt. Warme Flüssigkeit ist auch bei der Behandlung von Infektionen der oberen Atemwege besser als kalte Flüssigkeit.

Lesen Sie auch:  Behandlung und Vorbeugung einer Kehlkopfentzündung durch HNO

Genießen Sie eine heiße Tasse Kräutertee oder trinken Sie eine Brühe, um den Schleim zu verdünnen, der sich in den Nasengängen angesammelt hat. Darüber hinaus können warme Suppe und Zitronensaft helfen, Schleim zu entfernen.

3. Beginnen Sie zu summen

Sie können versuchen, eine Stunde lang zu summen, um Schmerzen in den Nebenhöhlen und Kopfschmerzen zu lindern. Es mag seltsam klingen, aber Tinnitus hält die Nebenhöhlen sauber und kann einer Nebenhöhlenentzündung vorbeugen.

Eine im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2002 berichtet, dass Tinnitus die Menge an eingeatmetem Stickoxid erhöht, was die Belüftung in den Nebenhöhlen verbessert. Die richtige Belüftung ist entscheidend, um die Nasenhöhle gesund und frei von Infektionen zu halten.

Eine andere Studie, die 2006 in Medical Hypotheses veröffentlicht wurde, weist darauf hin, dass kräftiges Summen für nur eine Stunde pro Tag die endogene Stickoxidproduktion stimulieren kann.

Wenn Sie das nächste Mal starke Kopfschmerzen verspüren, sprechen Sie eine fröhliche Bemerkung aus, um den Schmerz zu lindern.

4. Verwenden Sie Pfefferminzöl

Nebenhöhlenkopfschmerz: Ursachen, Symptome und Hausmittel – %categories

Pfefferminzöl enthält Menthol, das helfen kann, verstopfte Nebenhöhlen zu lindern. Es hat starke entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften, die die Beschwerden von Nebenhöhlenkopfschmerzen lindern können.

تستعمل:

  • Geben Sie ein paar Tropfen ätherisches Pfefferminzöl in heißes Wasser und inhalieren Sie den Dampf. Wiederholen Sie den Vorgang mehrmals, bis Sie eine vollständige Linderung erfahren.
  • Verdünnen Sie ein paar Tropfen Pfefferminzöl mit einigen Trägerölen wie Mandel- und Jojobaöl. Reiben Sie dies sanft auf die betroffenen Stellen – um Nase, Stirn, Schläfen und Wangen herum.
  • Alternativ können Sie für bessere Ergebnisse den Nebenhöhlenbereich massieren, nachdem Sie verdünntes Pfefferminzöl aufgetragen haben. Es wird angenommen, dass das Massieren der Nebenhöhlen Entzündungen reduzieren kann. Die Massage hilft, blockierte Nebenhöhlen zu stimulieren, damit sie richtig entleeren können, wodurch Beschwerden reduziert werden.
  • Fügen Sie ein paar Tropfen ätherisches Pfefferminzöl zu XNUMX Esslöffeln warmem Olivenöl hinzu.
  • Tragen Sie das Öl auf Stirn und Nase auf.
  • Drücken Sie mit Zeigefinger und Daumen sanft auf die Nebenhöhlenbereiche (Stirn, Nasenrücken und Wangenknochen).
  • 10 Minuten weiter massieren.
  • Wiederholen Sie dies 2-3 Mal am Tag, bis sich die Symptome bessern.

Obwohl es keine wissenschaftlichen Studien gibt, die die Wirksamkeit der folgenden Mittel bei der Beseitigung von Nebenhöhlenkopfschmerzen belegen, haben viele Anwender festgestellt, dass die folgenden Änderungen des Lebensstils zusammen mit Medikamenten und Ruhe sehr vorteilhaft sind, da sie dazu beitragen, die Verstopfung der Nebenhöhlen zu reduzieren.

Lesen Sie auch:  Geschwüre im Mund: Arten, Symptome und Behandlung

5. Atmen Sie den Dampf ein

Dampf ist ein wirksames Mittel, um Sinuskopfschmerzen, die durch chronische Sinusitis verursacht werden, zu Hause zu behandeln. Das Einatmen des Dampfes beruhigt die Schleimhäute und hilft bei verstopfter Nase. Dies reduziert den Druck in den Nebenhöhlen und lindert Kopfschmerzen.

تستعمل:

  • Kochen Sie etwas Wasser in einer Pfanne.
  • Fügen Sie ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzu (optional).
  • Bedecke deinen Kopf mit einem Handtuch und lehne dich nach vorne über die Schüssel oder Pfanne mit heißem Wasser.
  • Atmen Sie den Dampf so oft wie möglich ein.
  • Wiederholen Sie diese Behandlung nach Bedarf alle zwei Stunden zur Linderung.
  • Ein Dampfbad bringt ähnliche Vorteile.

Warnung: Vermeiden Sie die Inhalation von Dampf bei Kindern, da sich gezeigt hat, dass dies nachteilige Auswirkungen hat. 

6. Verwenden Sie eine Feuchtigkeitscreme

Nebenhöhlenkopfschmerz: Ursachen, Symptome und Hausmittel – %categories

Sie müssen feuchte Luft atmen, um Sinuskopfschmerzen zu überwinden. Trockene Luft kann entzündete Nasenwege weiter reizen, während feuchte Luft den Schleim verdünnt und Verstopfungen reduziert. Dadurch werden Schmerzen gelindert.

Um die Luft zu befeuchten, ist die Verwendung eines Luftbefeuchters eine gute Wahl.

تستعمل:

  • Kaufen Sie einen Luftbefeuchter und verwenden Sie ihn in Ihrem Schlafzimmer, während Sie schlafen, da die meisten Menschen nachts einen erhöhten Nebenhöhlendruck erfahren.
  • Alternativ kann eine Schale mit heißem Wasser auf dem Boden deines Schlafzimmers die Feuchtigkeit in der Luft erhöhen. Stellen Sie sicher, dass Sie es an einem sicheren Ort aufbewahren, an dem Sie nicht versehentlich darüber stolpern oder darauf treten.

Sinuskopfschmerzen vorbeugen

Nebenhöhlenkopfschmerz: Ursachen, Symptome und Hausmittel – %categories

Sinuskopfschmerzen können durch folgende Maßnahmen verhindert werden:

  • Praktizieren Sie gute Hygiene- und Handwaschtechniken, um Erkältungen und Infektionen der oberen Atemwege vorzubeugen.
  • Vermeiden Sie bekannte Allergene, die eine Verstopfung der Nebenhöhlen oder der Nase verursachen. Indem Sie Auslöser vermeiden, können Sie Kopfschmerzen nicht nur schneller loswerden, sondern auch zukünftigen Problemen vorbeugen.
  • Vermeiden Sie potenzielle Reizstoffe: Kauen, Rauchen von Zigaretten, ein verrauchter Raum, starke Parfums usw.
  • Begrenzen Sie die Menge an Alkohol, die Sie trinken, da dies zu Schwellungen der Nasennebenhöhlen und des Nasengewebes führen kann.
  • Halten Sie sich so weit wie möglich von verschmutzter Luft fern und halten Sie sich von Orten fern, an denen viel Staub vorhanden ist.
  • Vermeiden Sie den übermäßigen Gebrauch elektronischer Geräte und schränken Sie Ihre Sonneneinstrahlung ein. Blendung durch Gerätebildschirme und Sonnenlicht kann Nebenhöhlenschmerzen verschlimmern.

Zusätzliche Tipps zur Behandlung und Vorbeugung von Nebenhöhlenkopfschmerzen

  • Heben Sie Ihren Kopf beim Schlafen mit zusätzlichen Kissen an.
  • Befolgen Sie ein regelmäßiges Schlafmuster und essen Sie Ihre Mahlzeiten zu festgelegten Zeiten. Versuchen Sie, den Stress in Ihrem Leben zu kontrollieren.
  • Regelmäßige Aerobic-Übungen helfen, Stress abzubauen und Kopfschmerzen vorzubeugen.
  • Entspannen Sie sich und ruhen Sie sich aus.
  • Essen Sie Lebensmittel, die Ihre Immunität stärken: Zitronen, Orangen, Paprika, Kiwi, Ananas, Brokkoli, Erdbeeren, Blaubeeren und Granatäpfel sind eine ausgezeichnete Wahl.
  • Halten Sie Ihr Zuhause frei von Hausstaubmilben und anderen Allergenen.
Lesen Sie auch:  Mittelohrentzündung bei einem Kind: Ursachen, Symptome und Behandlung

Risikofaktoren im Zusammenhang mit Sinuskopfschmerz

Ein Nebenhöhlenkopfschmerz kann jeden treffen, aber manche Menschen bekommen ihn eher. Häufige Risikofaktoren sind:

  • Vorgeschichte von Migräne oder Kopfschmerzen (entweder Sie oder jemand in Ihrer Familie)
  • Hormonelle Veränderungen im Zusammenhang mit Kopfschmerzen

Wann gehen Sie zum Arzt?

Da es leicht ist, Kopfschmerzen aufgrund einer Sinusitis mit Migräne oder Spannungskopfschmerzen zu verwechseln, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen, um eine korrekte Diagnose zu erhalten. Migräne ist normalerweise mit Übelkeit verbunden.

Die Behandlung und Vorbeugung von Sinuskopfschmerzen ist einfach. Das Hauptziel der Sinuskopfschmerzbehandlung ist zweierlei. Zunächst müssen Schritte unternommen werden, um die Entzündung in den Nebenhöhlen zu reduzieren und ihnen beim Abfluss zu helfen. Zweitens werden Schritte unternommen, um Beschwerden und Schmerzen zu lindern, während das zugrunde liegende Problem behandelt wird.

Expertenantworten (Fragen und Antworten)

Wie lange dauert ein Sinuskopfschmerz?

Die Dauer eines Sinuskopfschmerzes hängt davon ab, ob er akut oder chronisch ist. Es dauert normalerweise 6 bis 8 Wochen, bis es verschwindet oder an Schwere nachlässt.

Was ist der schnellste Weg, um den Druck in den Nebenhöhlen zu lindern?

Der schnellste Weg, um den Druck im Gesicht und auf der Stirn zu lindern, sind Schmerzmittel, entzündungshemmende Tabletten, abschwellende Mittel sowie Nasensprays und -tropfen. Es ist sehr wichtig, dass Sie einen HNO-Arzt aufsuchen, um den Zustand Ihrer Nasennebenhöhlen zu beurteilen, bevor Sie eine andere Behandlung durchführen oder mit einer Antibiotikabehandlung beginnen.

Können nasale abschwellende Mittel helfen, Sinuskopfschmerzen zu lindern?

Ja, abschwellende Mittel sind sehr wichtig, um die Nasenschleimhaut zu bekämpfen, den Luftstrom zu erhöhen und den Druck in den Nasennebenhöhlen zu lindern.

Woher wissen Sie, ob Sie Migräne oder Nebenhöhlenkopfschmerzen haben?

Es ist sehr einfach zu sagen, ob Kopfschmerzen durch eine Migräne oder eine Nasennebenhöhlenentzündung verursacht werden. Die Ursache von Migräne ist universell, verbunden mit Übelkeit oder Erbrechen, Lichtunverträglichkeit und hängt normalerweise mit nervöser Anspannung zusammen.

Nebenhöhlenkopfschmerz ist gekennzeichnet durch Druck im Gesicht und Kopf mit grippeähnlichen Symptomen und hängender Nase oder Schleimhäuten vorn oder hinten mit Zahnschmerzen oder in einigen Fällen Fieber.

Welche ätherischen Öle sind gut bei Nebenhöhlenkopfschmerzen?

Eukalyptus-, Pfefferminz-, Melaleuca- und Lorbeeröle können als abschwellende Mittel verwendet werden. Sie helfen bei einer besseren Atmung und einem klaren Nasengang.

letztes Wort

Der wichtigste Punkt, den es zu beachten gilt, ist, dass wenn jemand unter Kopfschmerzen leidet, versuchen Sie, die zugrunde liegende Ursache zu identifizieren. Wenn der Kopfschmerz auf einen Nebenhöhlenkopfschmerz zurückzuführen ist, identifizieren Sie die Auslöser, um festzustellen, warum er begonnen hat; Vielleicht war es eine allergische Reaktion oder eine Art Infektion. Versuchen Sie, einen HNO-Arzt aufzusuchen, um Ihre Kopfschmerzen richtig zu diagnostizieren und einen Behandlungsplan zu erstellen.

Verwenden Sie zu Hause ein Diffusoröl und Dampf, um Schmerzen zu lindern, und nehmen Sie Schmerzmittel ein, aber suchen Sie einen Arzt auf, wenn sich Ihre Symptome nicht bessern.

Sie können auch mögen