5 Hausmittel gegen kalte Füße und wie man sie anwendet

„Cold Feet“ ist nicht nur ein Ausdruck, sondern eine echte Show Bei schlechter Durchblutung in den unteren Extremitäten.

5 Hausmittel gegen kalte Füße und wie man sie anwendet – %categories

Das Herz pumpt neues Blut, das Sauerstoff und Nährstoffe durch den Körper transportiert. Eine weniger bekannte Funktion des Blutes ist jedoch die Aufrechterhaltung einer gesunden Körpertemperatur, die bei 98.6 °C (37 °C) liegt. Zu diesem Zweck reguliert der Hypothalamus des Gehirns den Blutfluss zur Haut, um Körperwärme zu speichern oder abzuführen.

Heißes Wetter, Bewegung, scharfes Essen und andere Faktoren neigen dazu, zusätzliche Wärme im Körper zu erzeugen, wodurch die Kerntemperatur über den Normalwert ansteigt. In solchen Fällen signalisiert das Gehirn den Blutgefäßen, sich zu erweitern oder zu erweitern und mehr warmes Blut zur Haut zu transportieren.

Überschüssige Wärme wird durch die Durchblutung auf das Hautgewebe übertragen und in Form von Schweiß freigesetzt. Dieser Wärmeaustausch macht Ihren Körper warm und schwitzt an der Oberfläche, senkt aber seine Kerntemperatur wieder auf den Normalwert.

Umgekehrt kann kaltes Wetter dazu führen, dass die Körperkerntemperatur unter den Normalwert fällt. In einer solchen Situation sendet das Gehirn Signale an die Blutgefäße, sich zusammenzuziehen, damit weniger Blut zur Haut fließt, um einen unerklärlichen Wärmeverlust zu verhindern.

Da die Haut mangels Durchblutung nicht ausreichend gewärmt wird, wird es kälter als sonst und Ihre Zehen können leicht blau oder blass werden.

Hausmittel gegen kalte füße

Hier sind einige einfache Möglichkeiten, die Blutzirkulation in den Füßen zu verbessern:

1. Warm- und Kaltwasseraufbereitung

5 Hausmittel gegen kalte Füße und wie man sie anwendet – %categories

Heiße und kalte Hydrotherapie bedeutet, dass Sie Ihre Füße zuerst in kaltes Wasser und dann in heißes Wasser tauchen.

Die topische Erkältung verengt wichtige Blutgefäße, um die Blutversorgung des Bereichs zu unterbrechen und so Schwellungen zu verhindern. Darüber hinaus betäubt die Einwirkung kalter Temperaturen den Bereich, um Reizungen oder Schmerzen zu reduzieren.

Das warme Wasser gibt dann sanfte Wärme an die Haut ab, die die darunter liegenden Blutgefäße erweitert, so die Durchblutung in diesem Bereich erhöht und so kalte Füße lindert.

تستعمل:

  • Füllen Sie ein Waschbecken oder einen Eimer mit kaltem Wasser und das andere mit warmem Wasser.
  • Setzen Sie sich bequem hin und tauchen Sie Ihre Füße etwa zwei Minuten lang in kaltes Wasser.
  • Dann legen Sie Ihre Füße für etwa eine Minute in das warme Wasser.
  • Wechseln Sie zwischen den beiden für 15-20 Minuten.
  • Wenn Sie fertig sind, trocknen Sie Ihre Füße entweder mit Ihren Händen oder mit einem sauberen Handtuch.
  • Tragen Sie Hitzeschutzsocken aus isoliertem Stoff, um Ihre Füße warm zu halten.
  • Sie können dieses Verfahren mehrmals täglich durchführen, um Erleichterung zu bekommen.
Lesen Sie auch:  Was verursacht Spannungskopfschmerzen und wie man sie behandelt

2. Holen Sie sich eine Fußmassage

Die lokale Stimulation durch die Massage kann helfen, die Blutgefäße und die darunter liegenden Muskeln zu entspannen, um die richtige Blutzirkulation in den Füßen zu fördern.

تستعمل:

  • Reiben Sie sanft etwas Öl über Ihre Füße.

3. Erhöhen Sie die Eisenaufnahme

Wenn Ihre kalten Füße durch Eisenmangelanämie verursacht werden, müssen Sie mehr dieser Nährstoffe zu sich nehmen, um die Durchblutung Ihres Körpers wiederherzustellen. Essen Sie eisenreiche Lebensmittel wie grünes Blattgemüse, rotes Fleisch, Hülsenfrüchte, Quinoa und Schalentiere als Teil einer ausgewogenen Ernährung.

In einigen Fällen reicht die Nahrungsaufnahme jedoch möglicherweise nicht aus, um den Mangel zu beheben. Sprechen Sie daher mit Ihrem Arzt über den Beginn einer Eisenergänzung und halten Sie sich an die empfohlene Dosierung, um unerklärliche Nebenwirkungen zu vermeiden.

4. Verwenden Sie Bittersalz

5 Hausmittel gegen kalte Füße und wie man sie anwendet – %categories

Bittersalz werden starke entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben, die dazu beitragen können, Schwellungen in den Blutgefäßen zu reduzieren und so die Durchblutung zu verbessern. Außerdem besteht dieses Salz aus Magnesium und Sulfat, die über die Haut in den Körper aufgenommen werden und die Blutgerinnung reduzieren.

Es ist auch bekannt, dass Bittersalz die Arterien flexibler macht, sodass sie sich richtig erweitern können, um einen ordnungsgemäßen Blutfluss zu ermöglichen.

تستعمل:

  • Mischen Sie etwas warmes Wasser mit Bittersalz, um eine dicke Paste herzustellen, und tragen Sie sie auf Ihre Füße auf.
  • Du kannst auch ½ Tasse Bittersalz in einer Wanne mit warmem Wasser auflösen und deine Füße darin einweichen.

5. Konsumiere grünen Tee

Grüner Tee ist voll von Polyphenolen, die organische Verbindungen sind, die starke antioxidative Wirkungen haben. Diese Antioxidantien helfen, Entzündungen in den Blutgefäßen zu reduzieren, um einen gesunden Blutfluss wiederherzustellen.

Ursachen für kalte füße

5 Hausmittel gegen kalte Füße und wie man sie anwendet – %categories

Der Thermoregulationsmechanismus wirkt sich auf die Blutgefäße im ganzen Körper aus und hält sie von Kopf bis Fuß warm oder kalt.

Aber einige Bedingungen können den Blutfluss in bestimmten Bereichen des Körpers behindern, insbesondere in den Füßen, die am weitesten vom Herzen entfernt sind, und dazu führen, dass sie kalt werden.

Lesen Sie auch:  Linderung von Cluster-Kopfschmerzen: Tipps und Hausmittel, um sich besser zu fühlen

Kalte Füße sind normalerweise verbunden mit:

1. Periphere Gefäßerkrankung (PVD)

Diese Durchblutungsstörung ist gekennzeichnet durch die allmähliche Ansammlung von Fettablagerungen und Kalzium an den Innenwänden der Arterien (Atherosklerose), die den Blutfluss einschränken.

2. Raynaud-Phänomen

Dieser Zustand ist durch das Vorhandensein überempfindlicher Blutgefäße in den peripheren Bereichen des Körpers gekennzeichnet, insbesondere in den Fingern und Zehen. Diese Blutgefäße neigen aufgrund von Kälte, Stress oder Angst zu Verkrampfungen und übermäßigen Kontraktionen, jedoch nur für kurze Zeit.

Vorübergehende Krämpfe schränken den Blutfluss zu den Extremitäten ein und verursachen kalte Füße.

3. Eisenmangelanämie

Hämoglobin ist ein Protein, das in roten Blutkörperchen vorkommt und für den Sauerstofftransport von der Lunge zu den Geweben verantwortlich ist. Ihr Körper benötigt Eisen, um Hämoglobin zu produzieren, und ein Mangel an diesem Nährstoff kann zu Anämie führen, die durch eine unzureichende Blutversorgung im ganzen Körper gekennzeichnet ist.

4. Diabetes

Häufiger Anstieg des Blutzuckers aufgrund eines schlecht eingestellten Diabetes mellitus (DM) kann dazu führen, dass sich das Blut verdickt und die Arterien verengen. Dies verringert die Durchblutung bestimmter Körperteile, einschließlich der Füße, wodurch diese kalt werden.

Die mangelnde Blutversorgung kann die Nerven in diesem peripheren Bereich im Laufe der Zeit desensibilisieren und sogar schädigen, was als diabetische periphere Neuropathie bezeichnet wird. In einer solchen Situation neigen kalte Füße zu Taubheit, Kribbeln und Muskelschwäche.

Da das Gewebe nicht ausreichend durchblutet wird, kann es außerdem nicht richtig heilen, was zu langfristigen Verletzungen, Infektionen und sogar Nekrosen führen kann.

5. Hypothyreose

Die Schilddrüse produziert Hormone, die für eine Vielzahl lebenserhaltender physiologischer Funktionen notwendig sind, wie z. B. die Förderung eines gesunden Stoffwechsels.

Hypothyreose ist durch Hypothyreose gekennzeichnet, die nicht genügend Schilddrüsenhormone absondert, um eine normale Stoffwechselrate aufrechtzuerhalten. Wenn Ihre Stoffwechselrate sinkt, senkt dies unbeabsichtigt Ihre Herzfrequenz und Kerntemperatur, wodurch Ihre Füße kühl werden.

6. Blutgerinnsel

Ein Blutgerinnsel in den Beinen kann den Blutfluss zu den Füßen blockieren und kalte Füße verursachen.

Lesen Sie auch:  Ist CBD-Öl sicher und wirksam für das Autismus-Management?

7. Übergewicht

Menschen, die übergewichtig oder fettleibig sind, haben oft eine schlechte Durchblutung, insbesondere nach längerem Verharren in derselben Position. Langes Sitzen, Stehen oder Liegen kann die Durchblutung der unteren Körperhälfte verringern und bei diesen Menschen kalte Füße verursachen.

kalte füße symptome

Kalte Füße, die durch schlechte Durchblutung verursacht werden, können begleitet werden von:

  • Taubheit
  • piksen
  • Schmerzen
  • Haut und Zehennägel verfärben sich mattweiß oder blau

Zusätzliche Tipps für kalte Füße

Wenn Sie dazu neigen, kalte Füße zu bekommen, können Sie mit diesen einfachen Maßnahmen diesem Problem vorbeugen:

  • Tragen Sie Socken oder Flip-Flops, die gut isoliert sind, um den Wärmeverlust der Haut zu reduzieren und so Ihre Füße warm zu halten.
  • Machen Sie regelmäßig Sport, um die Blutzirkulation im Körper zu verbessern, wodurch versehentlich mehr Blut zu Ihren Füßen geleitet wird.
  • Hören Sie mit dem Rauchen auf, da es schädliche Giftstoffe im Körper absondert, die die Blutgefäße verengen und schädigen und den Blutfluss behindern.

Kann Vitamin-B12-Mangel kalte Hände und Füße verursachen?

Ja, eine unzureichende Zufuhr von Vitamin B12 kann zu einer verminderten Durchblutung des Körpers und schließlich zu kalten Händen und Füßen führen. Dies liegt daran, dass der Körper diesen lebenswichtigen Nährstoff benötigt, um rote Blutkörperchen zu produzieren, und sein Mangel kann den Weg für Anämie ebnen.

letztes Wort

Die normale Körpertemperatur kann von Person zu Person leicht variieren, liegt aber im Allgemeinen im Bereich von 97 °C (36.1 °F) und 99 °C (37.2 °F). Daher haben manche Menschen von Natur aus kühlere Körper als andere.

Wenn Ihre Füße jedoch nur kalt werden, kann dies ein Zeichen für eine schlechte Durchblutung sein. (14) Glücklicherweise können viele Maßnahmen zu Hause und zur Selbstpflege dazu beitragen, die Durchblutung der Füße zu verbessern und sie wieder warm zu halten.

Wenn Ihre kalten Füße hartnäckig werden und von anderen Symptomen begleitet werden, möchten Sie vielleicht einen Arzt aufsuchen.

Sie können auch mögen