Fußchirurgie: Genesung, Risiken, Vorteile und Alternativen

So bereiten Sie sich nach einer Fußoperation auf eine schnelle und sichere Genesung vor

kann sich erholen von Fußchirurgie Je nach zu behandelndem Problem größer oder kleiner, erfordert jedoch in der Regel eine angemessene Nachsorge. Da das Gewicht Ihres gesamten Körpers auf Ihren Füßen ruht, ist das Verletzungs- oder Verletzungsrisiko nach der Operation hoch.

Fußchirurgie: Genesung, Risiken, Vorteile und alternative Optionen – %categories

Wie können Sie die Genesung nach einer Fußoperation schnell verfolgen?

Die Zeit, die der operierte Fuß benötigt, um seine volle Kraft, Funktion und Bewegungsfreiheit wiederzuerlangen, hängt von der Art der Operation und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten ab. Die Erholung von einer Fußoperation kann einige Tage bis mehrere Wochen dauern.

Sobald die Fußoperation abgeschlossen ist, wird Ihr Arzt Sie über die grundlegende Dosierung und die richtigen Methoden informieren, um eine schnellere Heilung zu fördern.

Obwohl verschiedene Ärzte unterschiedliche Methoden haben, um den Genesungsprozess nach einer Fußoperation zu erleichtern, ist es eine der unverzichtbaren Richtlinien, Ihren Operationsfuß vor jeder zusätzlichen Belastung zu schützen und sich in den ersten Tagen nach der Operation zur Erholung jederzeit auszuruhen.

Dies bedeutet, dass Sie Ihren Fuß vom Boden fernhalten, was bedeutet, dass Sie nicht stehen oder gehen, bis Sie von Ihrem Arzt aufgefordert werden.

Langes Sitzen mit hängendem Fuß kann anschwellen und schmerzhaft werden. Es empfiehlt sich daher, den operierten Fuß im Sitzen oder sogar im Liegen in erhöhter Position, am besten auf einigen Kissen, zu halten. Eine Erhöhung kann Entzündungen und Schmerzen vorbeugen.

Bei mangelnder Nutzung verliert Ihr Fuß einen Teil seiner Funktion und Beweglichkeit. Daher kann Ihr Chirurg Sie an einen Physiotherapeuten überweisen, um den Fuß durch speziell entwickelte Übungen und andere körperliche Aktivitäten schrittweise zu rehabilitieren.

Wann ist eine Fußoperation notwendig?

Manchmal werden Fußschmerzen durch eine konservative Behandlung nicht gelindert. Der nächste Schritt wäre, eine Fußoperation in Betracht zu ziehen.

Wenn sich der Schmerz oder die Deformität weiter verschlimmert, kann eine Operation erforderlich sein, um die Schmerzen zu lindern und die Funktion Ihres Fußes zu verbessern.

In welchen Fällen ist eine Fußoperation erforderlich?

Die folgenden Fälle erfordern eine Fußoperation.

1. Tumor

Der medizinische Fachausdruck für einen Hallux valgus ist ein abgelenkter Großzeh oder Hallux valgus. In diesem Fall sind die Knochen nicht mehr ausgerichtet und der Winkel der Knochen erzeugt allmählich einen "Vorsprung".

Der große Zeh bewegt sich auch in Richtung des zweiten Zehs, anstatt gerade nach oben zu zeigen. Die Neigung dieses Fingers kann mit der Zeit zunehmen. Symptome können Schmerzen, Entzündungen, Rötungen und Taubheitsgefühl sein.

Wenn eine nichtoperative konservative Behandlung nicht hilft Tumorschmerzen Wenn Ballenzehschmerzen die täglichen Aktivitäten beeinträchtigen, kann ein chirurgischer Eingriff hilfreich sein.

Es sind verschiedene Arten von . verfügbar Chirurgische Behandlung von Tumoren. Chirurgische Verfahren entfernen die Knochenausbuchtung, stabilisieren die Struktur des Fußes, um Schmerzen zu lindern, und korrigieren die Fußdeformität.

2. Hammerzehe - Hammerzehe -

Hammerzehe ist eine Biegedeformität der zweiten, dritten, vierten oder fünften Zehe. Im Anfangsstadium ist der Hammer formbar und die Symptome können konservativ behandelt werden.

Hammerto kann immer steifer werden. An dieser Stelle kann eine Operation hilfreich sein.

Häufige Symptome sind Schmerzen beim Tragen von Schuhen, Verdickung der Haut über den Zehengelenken und Reizungen oder roter Zeh Beim Tragen von Schuhen, Entzündungen, Bücken, offene Verletzungen in schweren Fällen.

Eine Operation kann erforderlich sein, wenn der Hamertooth schmerzhaft wird und wenn sich eine offene Wunde entwickelt.

3. Kammschaden

Die Mittelfußknochen sind die langen Knochen des Fußes hinter den Zehen. Mittelfußoperationen werden aus mehreren Gründen durchgeführt.

Metatarsalgie-Operationen werden häufig durchgeführt, um Ihr Gewicht beim Stehen und Gehen umzuverteilen.

Mittelfußschäden können sich aus verschiedenen Gründen entwickeln, wie zum Beispiel, aber nicht beschränkt auf: Rheumatoide Arthritis Knochenbrüche und ausgerenkte Gelenke.

Lesen Sie auch:  Behandeln Sie die Schmerzen des Unwohlseins (Großzehenfehlstellung) mit Hausmitteln, Übungen und Tipps zur Selbsthilfe

Zu den Symptomen können ein anormales Erscheinungsbild der Fußstruktur, Gehschwierigkeiten, Schmerzen, Entzündungen und Gelenksteife gehören. Wenn Schmerzen und Deformitäten des Mittelfußknochens durch konservative Behandlungen nicht gelindert werden, kann eine Operation erforderlich sein.

4. Knöchelarthrose

Fußchirurgie: Genesung, Risiken, Vorteile und alternative Optionen – %categories

Auch bezeichnet als Arthrose Im Namen der degenerativen Arthritis. Es ist ein Zustand, bei dem es zu Schäden und Verlust von Knorpel in einem oder mehreren Gelenken kommt.

Knorpel ist das Bindegewebe, das sich am Ende der Knochen in Gelenken befindet. Knorpel schützt die Knochen während der Bewegung.

Zu den Symptomen einer Arthrose im Sprunggelenk gehören Schmerzen, Steifheit, Schwellungen, Gehschwierigkeiten und eingeschränkte Beweglichkeit des Gelenks.

Eine chirurgische Behandlung kann empfohlen werden, wenn sich die Osteoarthritis des Sprunggelenks durch eine konservative Behandlung nicht bessert.

5. Achillessehnenerkrankungen

Achillessehne Es ist ein Gewebeband, das sich entlang des Unterschenkels erstreckt und den Wadenmuskel mit dem Fersenbein verbindet.

Zwei häufige Arten von Achillessehnenerkrankungen sind Achillessehnenentzündung und Achillessehnenentzündung.

Die Achillessehnenentzündung ist eine kurzlebige Achillessehnenentzündung. Der Zustand kann sich im Laufe der Zeit zur Achillessehne entwickeln. Eine Achillessehnenentzündung tritt auf, wenn die Sehne ihre organisierte Struktur verliert, was zu mikroskopischen Rissen führt.

Symptome sind Schmerzen, Steifheit, Schmerzen und Zärtlichkeit. Manchmal entwickeln sich Knötchen oder Klumpen von Narbengewebe in dem Bereich, in dem das Gewebe betroffen ist.

6. Morton-Tumor

Das Morton-Neurom ist eine Verdickung des Nervengewebes aufgrund von Nervenkompression oder -reizung. Sie sind am häufigsten zwischen der dritten und vierten Zehe zu finden.

Der Druck erzeugt eine gutartige Vergrößerung des Nervs. Symptome sind Kribbeln, Brennen undtaube Zehen Schmerzen, Verkrustung der Zehen und das Gefühl, dass sich ein Kieselstein im Fuß befindet.

Eine Operation kann eine Option für diejenigen sein, die auf eine nicht-chirurgische Behandlung nicht ansprechen.

7. Syndrom der posterioren Tibiainsuffizienz

Posterior Tibia Sehnenschwäche (PTTD) ist auch bekannt als Flache Füße bei Erwachsenen erworben. Die Tibialis-posterior-Sehne ist eine Sehne im Fuß, die das Fußgewölbe stützt.

PTTD wird durch Veränderungen der posterioren Tibiasehne verursacht, die ihre Fähigkeit, den Bogen zu stützen, beeinträchtigen. Dies führt zu Plattfüßen. Zu den Symptomen können Schmerzen, Schwellungen, Einrollen des Knöchels und Abflachen des Fußgewölbes gehören. Wenn sich der Zustand verschlechtert, ändern sich die Symptome.

Der Fuß und die Zehen beginnen sich nach außen zu drehen und der Knöchel rollt nach innen. Wenn sich die PTTD verschlechtert, wird der Lichtbogen mehr abgeflacht. Dann wandert der Schmerz an die Außenseite des Fußes unterhalb des Knöchels.

Eine chirurgische Behandlung kann hilfreich sein, wenn sich die PTTD mit konservativen Behandlungen nicht verbessert.

8. Plantarfasziitis

Fußchirurgie: Genesung, Risiken, Vorteile und alternative Optionen – %categories

Die Plantarfaszie ist ein Gewebeband an der Fußsohle, das sich von der Ferse bis zu den Zehen erstreckt. Der Zustand der Fasziitis wird als Plantarfasziitis bezeichnet.

Zu den Symptomen einer Plantarfasziitis können Schmerzen und Schwellungen an der Unterseite der Ferse und im Fußgewölbe gehören. Die Schmerzen können beim morgendlichen Aufstehen oder nach längerem Sitzen als schlimmer beschrieben werden. Nach einigen Minuten Gehzeit dehnt sich die Faszie und der Schmerz lässt nach.

Die meisten Menschen mit Plantarfasziitis sprechen auf eine konservative Behandlung an. Wenn die Schmerzen nach mehreren Monaten nicht-chirurgischer Behandlung anhalten, kann eine Operation in Betracht gezogen werden.

Welche Symptome können Sie nach der Operation erwarten?

  • Fußschmerzen
  • Taubheitsgefühl oder Kribbeln (vorübergehend)
  • Schwellung
  • flackernd Wenn das Bein hängt
  • blaue Flecken

Müssen Sie nach der Operation blutverdünnende Medikamente einnehmen?

Eine Operation ist die Ursache für Blutgerinnsel bei Patienten. Blutgerinnsel im Bein sind jedoch nach Fuß- und Sprunggelenkoperationen selten. Die Vorbeugung von Gerinnseln ist der Schlüssel. Gerinnsel können mit blutverdünnenden Medikamenten und/oder Übungen verhindert werden.

Abhängig von den Risikofaktoren des Patienten kann der Chirurg ein gerinnungshemmendes Medikament verschreiben, um ein Gerinnsel im Bein zu verhindern.

Lesen Sie auch:  Bursitis: 10 Hausmittel zur Linderung von Schmerzen und Schwellungen

Was sind die Vorteile einer Fußchirurgie?

Der Hauptvorteil der Fußchirurgie ist die Schmerzlinderung. Weitere Vorteile der Fußchirurgie sind:

  • Die Fähigkeit, ohne Schmerzen zu gehen, zu stehen und zu laufen
  • Stellen Sie die Ausrichtung und Struktur des Fußes wieder her
  • Zurück zu den täglichen Aktivitäten
  • Stabilität von Fuß und Sprunggelenk
  • Bewegung steigern
  • Rückkehr zu körperlichen Aktivitäten und Sport

Was sind die Nachteile einer Fußchirurgie?

  • Die Fissur kann nicht heilen
  • könnte passieren Narben
  • Eine Infektion kann nach der Operation auftreten
  • Lange Erholungszeit. Es kann 6-10 Wochen dauern, bis Sie bequem gehen können. Es kann bis zu 3 Monate dauern, bis Sie wieder Sport treiben können
  • Es kann erforderlich sein, für mehrere Wochen nach der Operation einen Schuh/eine Schiene zu tragen oder zu gehen, ohne den Fuß zu wiegen, damit der Fuß heilen kann.
  • Es besteht die Gefahr eines Operationsversagens und eines erneuten Auftretens des Fußproblems
  • Taubheit kann als Folge einer Nervenschädigung auftreten

Welche alternativen Möglichkeiten gibt es?

Fußchirurgie: Genesung, Risiken, Vorteile und alternative Optionen – %categories

 

Eine Schmerzlinderung kann durch alternative Optionen erreicht werden, wie zum Beispiel:

  • Tragen Sie Schuhe mit breiter Zehenbox und Fußgewölbestütze.
  • Vermeiden Sie hohe Absätze.
  • Verwenden Sie Schutzpolster, Fingerabstandshalter oder Klebeband/Schienen.
  • Tragen Sie Schuhe oder Orthesen, um die Fuß- und Sprunggelenke zu kontrollieren und zu stabilisieren.
  • Verwendung von Zahnspangen zur Unterstützung der Funktion und Stabilität.
  • Wende Eis an, um Entzündungen zu reduzieren.
  • benutzen schmerzstillende Medikamente Bei Schmerzen vom Arzt empfohlen.
  • Fragen Sie Ihren Arzt nach Kortison-Injektionen in den Fuß, um Schmerzen und Schwellungen zu lindern.
  • Ziehen Sie eine Stammzellen-Injektionstherapie in Betracht, um die Gewebereparatur zu fördern.
  • Er unterzog sich einer Physiotherapie zur Kräftigung und Bewegungsübungen.

Wie bereiten Sie sich auf eine Fußoperation vor?

Besprechen Sie alle Fragen und Bedenken und besprechen Sie die Einzelheiten vor dem Eingriff mit Ihrem Chirurgen.

Diese Fragen können Sie Ihrem Arzt stellen

  • Ist eine Untersuchung vor der Operation notwendig?
  • Was erwartet mich am OP-Tag?
  • Was kann ich Tage nach der Operation erwarten?
  • Was soll ich am Tag vor der Operation tun?
  • Was umfasst die Behandlungszeit?
  • Brauche ich Krücken, einen Rollstuhl, einen Knieroller oder einen Gehstock?
  • Wie werden die Schmerzen kontrolliert?
  • Wie lange dauert es, bis ich in normalen Schuhen laufe?
  • Wann kann ich mit dem Autofahren beginnen?
  • Wann werden die Nähte entfernt?
  • Brauche ich Physiotherapie?

Bereite das Haus vor

Holen Sie sich Dinge, auf die Sie einen einfachen Zugriff haben müssen, wie z. B. Werkbank, Telefon, Computer, Fernseher, Bücher, Essen/Getränke und Medikamente.
Bleiben Sie im ersten Stock und vermeiden Sie die Treppe.
Investieren Sie in einen Duschstuhl für das Badezimmer.
Machen Sie Ihr Zuhause leicht von Raum zu Raum. Vermeiden Sie Unordnung.

Planen Sie, wie Sie sich fortbewegen

Fragen Sie Ihren Chirurgen, wann Sie Auto fahren dürfen. Erkundigen Sie sich bei Bedarf nach einem temporären Behindertenparkausweis.

Bis Sie Autofahren dürfen, nehmen Sie die Hilfe anderer in Anspruch, um Ihnen beim Transport zu helfen.

Was ist die richtige postoperative Versorgung?

Beginnen Sie mit der Einnahme Ihres verschriebenen Schmerzmittels, bevor die Anästhesie nach der Operation nachlässt. Nehmen Sie Schmerzmittel und Antibiotika (sofern verfügbar) wie verordnet ein.

Es ist sehr wichtig, die Verbände sauber, trocken und intakt zu halten. Schützen Sie die Füße und Bandagen vor Nässe. Entfernen Sie keine Verbände, es sei denn, Ihr Chirurg hat es Ihnen empfohlen.

Heben Sie Ihr Bein leicht über die Herzhöhe, um Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren. Tragen Sie Eis auf die operierte Stelle auf, um die Schwellung zu reduzieren.

Befolgen Sie die postoperativen Anweisungen Ihres Chirurgen. Befolgen Sie außerdem die Anweisungen Ihres Chirurgen, um auf Ihrem eigenen Fuß gehen zu können.

Wie kann ich Schmerzen nach der Operation kontrollieren?

Es gibt viele Möglichkeiten, Schmerzen nach einer Fußoperation zu kontrollieren und zu behandeln. betrachtet als Opioide und entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) und Lokalanästhetika sind Optionen zur Schmerzkontrolle.

Medikamente helfen, die Mobilität zu beschleunigen, schnell zu Kräften zu kommen, Ihre Genesung zu beschleunigen und Ihnen ein besseres Gefühl zu geben.

Um Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren, heben Sie Fuß und Knöchel leicht über Herzhöhe. Tragen Sie Eis auf die operierte Stelle auf, um die Schwellung zu reduzieren. Befolgen Sie die postoperativen Anweisungen Ihres Chirurgen zur Schmerzkontrolle.

Lesen Sie auch:  Nackenschmerzen nach dem Schlafen – Ursachen und Tipps zur Schmerzlinderung

Hilft Bewegung nach der Operation? Welche Übungen sind empfehlenswert?

Fußchirurgie: Genesung, Risiken, Vorteile und alternative Optionen – %categories

Nach der Operation hilft Ihnen ein Trainingsprogramm, zu den täglichen Aktivitäten zurückzukehren. Eine gut geplante Konditionskur wird Ihnen auch helfen, zu Sport und anderen Freizeitaktivitäten zurückzukehren.

Sprechen Sie mit Ihrem Chirurgen oder Physiotherapeuten über Übungen, die Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

Die Stärkung der Muskeln, die die unteren Extremitäten stützen, hilft, die Gelenke von Fuß und Knöchel zu stabilisieren. Wenn Sie diese Muskeln stark halten, können Sie nicht nur Schmerzen an Fuß und Knöchel lindern, sondern auch zukünftigen Verletzungen vorbeugen.

Stretching ist eine Schlüsselkomponente bei der Wiederherstellung der Bewegungsfreiheit und der Vermeidung von Verletzungen. Dehnen kann auch dazu beitragen, Muskelschmerzen zu lindern und die Flexibilität Ihrer Muskeln zu unterstützen.

Hier sind die häufig empfohlenen Übungen:

  • Achillessehnenverlängerung: Stellen Sie sich mit dem gesunden Bein nach vorne mit einer kleinen Kniebeuge vor eine Wand. Ihr betroffenes Bein ist gerade und hinten, mit der Ferse flach auf dem Boden. Halten Sie Ihre Fersen flach auf dem Boden und drücken Sie Ihre Hüften und den ganzen Körper gegen die Wand.
  • Golfball rollenSetzen Sie sich mit beiden Füßen auf den Boden und rollen Sie einen Golfball unter das Fußgewölbe Ihres betroffenen Fußes.
  • Handtuchdehnung: Setzen Sie sich mit den Beinen vor sich auf den Boden. Binde ein Handtuch um den Fußballen deines verletzten Fußes und halte jedes Ende des Handtuchs in jeder Hand. Halten Sie Ihr betroffenes Bein und Knie gerade und ziehen Sie das Handtuch zu sich heran.
  • Fußheber: Stehen und lehnen Sie sich gegen eine Wand oder einen Stuhl, um das Gleichgewicht zu halten. Heben Sie Ihren gesunden Fuß vom Boden ab. Sie sollten Ihr Gewicht auf Ihren betroffenen Fuß legen. Heben Sie die Ferse Ihres verletzten Fußes so hoch wie möglich und senken Sie sie dann ab.
  • Bewegungsumfang des Sprunggelenks: Verwenden Sie Ihren Fuß, um mit den Zehen jeden Buchstaben des Alphabets in die Luft zu schreiben.
  • Crimp-Handtuch: Setzen Sie sich und legen Sie ein kleines Handtuch auf den Boden. Halten Sie das Handtuch mit den Fingern fest und rollen Sie es auf.

Wie kann ich eine Operation vermeiden?

Fußchirurgie: Genesung, Risiken, Vorteile und alternative Optionen – %categories

  • Schützen Sie schmerzende Füße und Schlägel mit einem Pad, das Sie in Ihrer örtlichen Apotheke oder online kaufen können.
  • Tragen von Schuhen oder Orthesen, um die Gelenke von Fuß und Knöchel zu kontrollieren und zu stabilisieren.
  • Ein gesundes Gewicht beibehalten.
  • Nimm entzündungshemmende Medikamente, um die Schmerzen zu kontrollieren.
  • Kaufen Sie geeignete Schuhausrüstung mit einer breiten Zehenbox und Fußgewölbestütze.
  • Kaufen Sie Schuhe in einem Geschäft, das Ihren Fuß misst, damit Sie in die richtige Schuhgröße investieren können.
  • Machen Sie Dehn- und Kräftigungsübungen für die unteren Extremitäten, um Verletzungen vorzubeugen.
  • Tragen Sie bei Bedarf eine Stütze.

Welche Komplikationen können nach einer Fußoperation auftreten?

Nach jeder Fußoperation können Komplikationen auftreten. Eine chirurgische Behandlung sollte nur in Betracht gezogen werden, wenn eine konservative Behandlung nicht hilft.

Zu den Komplikationen gehören:

  • Starke Schwellungen und Schmerzen in den Füßen
  • Riesige Menge Blut auf dem Verband
  • Zehen und/oder Knöchel werden kalt
  • Blässe an Zehen, Füßen und/oder Knöcheln
  • blaue oder weiße Finger
  • Rötung
  • Schlechter Geruch von der Operationsstelle
  • Fieber
  • Starke Schmerzen, die durch Schmerzmittel nicht gelindert werden
  • Infektion
  • Ein Blutgerinnsel im Bein
  • verzögerte Genesung
  • Narbenbildung
  • wiederkehrendes Fußproblem

Wann können Sie nach der Operation gehen?

Der Zustand des Gehens nach einer Fußoperation hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, wie z. B. der Schwere der Operation, Ihrem Alter und Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand.

Knochenheilung und Schwellung verhindern bei den meisten Fußoperationen eine vorzeitige Rückkehr zur normalen Schuhausrüstung. Eine regelmäßige Schuhausrüstung kann mindestens 8 Wochen nach der Operation versucht werden.

Ihre Gehfähigkeit nach der Operation sollte mit Ihrem Chirurgen besprochen werden.

Wann sieht der Chirurg Sie nach der Operation?

Ihr Chirurg wird Sie über Ihren ersten Nachsorgetermin informieren, in der Regel innerhalb von 5-7 Tagen nach der Operation. Der Chirurg wird zu diesem Zeitpunkt Ihre Verbände wechseln und Ihre Operationsstelle überprüfen.

Sie können auch mögen