Schokolade während des Stillens essen – ist das gut oder schlecht?

Frauen haben normalerweise Heißhunger während Schwangerschaft , Verlangen zu essen Schokolade Ihr natürliches Potenzial gleich nach der Geburt. Ein bisschen Schokolade kann gut für Sie sein, aber ist es auch gut für Ihr Baby? Normalerweise Mütter Stillen Sie achten auf alles, was sie essen, um ihre Kinder nicht etwas auszusetzen, das schädlich sein könnte. Die Frage ist also, ob man währenddessen Schokolade isst Stillen ist gut oder nicht? Ist es etwas, worüber Sie sich Sorgen machen sollten?

Schokolade essen in der Stillzeit – ist das gut oder schlecht? -%Kategorien

Darf Schokolade während der Stillzeit gegessen werden?

Es schadet nicht, während des Stillens Schokolade zu essen, aber Sie müssen es in Maßen tun. Wenn dir das auffällt Babykot Wenn er sich verändert oder feststellt, dass er Gasprobleme hat, müssen Sie Ihre Aufnahme einschränken, bis Sie Ihren Kleinen entwöhnen.

Schokoladenzutaten

Schokolade, die für den Verzehr leicht verfügbar ist, enthält die folgenden Zutaten:

  • Der braune Genuss ist ein kulinarisches Meisterwerk und wird aus gemahlenen, gerösteten Kakaosamen hergestellt.
  • Andere Zutaten in Schokolade sind Schokoladenalkohol, Kakaobutter und Zucker.
  • Schokolade hat auch einen Nährwert und enthält Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Wasser, Mineralstoffe, Vitamine, Koffein und Cholesterin.

Heißhunger auf Schokolade beim Stillen

Da Sie Ihr Baby den ganzen Tag über und sogar in regelmäßigen Abständen während der Nacht viel stillen möchten, ist Schlafentzug in dieser Zeit üblich. Ihr Körper neigt dazu einzuschlafen, um den Ruf Ihres Babys zu beantworten. All dieser Schlafentzug verändert das Gehirn und beeinflusst seine Entscheidungsfähigkeit. Dies kann zu Hungerattacken und Heißhungerattacken führen, die außerhalb Ihrer Kontrolle zu liegen scheinen.

Lesen Sie auch:  Was ist ein Farnstock und wie wird er zubereitet?

Konsum von koffeinhaltiger Schokolade während des Stillens

Der Verzehr von koffeinhaltiger Schokolade kann die Gesundheit des Babys während des Stillens beeinträchtigen.

Wenn Sie mehr als 500 mg Koffein und/oder Theobromin pro Tag zu sich nehmen, wird Ihr Kind gereizt. Er wird hart sein und keinen tiefen Schlaf bekommen.
Mütter, die dunkle Schokolade lieben, wechseln am liebsten zu weißer Schokolade, die wenig Koffein enthält.

Schokolade essen in der Stillzeit – ist das gut oder schlecht? -%Kategorien

Auswirkungen von Koffein in Schokolade auf stillende Frauen

Koffein ist bei Kindern hoch und es dauert länger, bis es aus ihrem System herauskommt. Wenn die Mutter beim Stillen viel Schokolade isst, kann dies zu Magenverstimmungen beim Baby führen, gefolgt von Reizbarkeit und Schlaflosigkeit. Er kann hyperaktiv werden. Große Mengen an Koffein, die durch Schokolade aufgenommen werden, können auch die Muttermilchproduktion reduzieren.

Auswirkungen von Theobromin in Schokolade auf stillende Mütter

Theobromin ist kein Grund zur Sorge, wenn eine stillende Mutter maximal Schokolade konsumiert. Das Baby zeigt jedoch Anzeichen einer starken Gasbildung, wenn Sie zu viel Koffein in Ihre Ernährung aufnehmen und auch andere Kakaoprodukte konsumieren. Theobromin ist ein Hauptbestandteil von Kakaofeststoffen, und daher enthält dunkle Schokolade einen höheren Gehalt an Theobromin als Milchschokolade.

Lesen Sie auch:  8 gesundheitliche Vorteile von Grapefruit und wie man sie isst

Wann sollten stillende Mütter auf Schokolade verzichten?

Wenn Ihr Kind nach dem Verzehr von Schokolade folgende Nebenwirkungen zeigt, sollten Sie aufhören, es zu essen oder Ihren Heißhunger weitgehend einzudämmen.

Ist weiße Schokolade beim Stillen die bessere Wahl als dunkle Schokolade?

definitiv Ja! Dunkle Schokolade besteht aus Kakaofeststoffen und daher einem höheren Gehalt an Koffein und Theobromin. Weiße Schokolade ist koffeinarm und enthält keine Kakaofeststoffe oder Theobromin. Dies macht letzteres zu einer besseren Option.

Schokolade essen in der Stillzeit – ist das gut oder schlecht? -%Kategorien

Sollten Sie gemischte Lebensmittel mit Schokolade vermeiden?

Lebensmittel mit Schokolade als einer der Zutaten sollten nicht vollständig sein, da es darauf ankommt, wie das Kind darauf reagiert. Schokoladenbrownies, Milch und Kekse können Teil der Ernährung der Mutter sein, wenn es dem Baby gut geht. Achten Sie jedoch auf Anzeichen einer Unverträglichkeit gegenüber Kuhmilch, Eiern oder anderen Zutaten in Schokolade, da einige Kinder allergisch darauf reagieren können.

Fragen und Antworten

1. Kann ich während der Stillzeit ein Schokoladen-Abführmittel einnehmen?
Sie können einige Arzneimittel wie Schokoladenabführmittel wählen, die über die Muttermilch in das Baby gelangen können und dem Baby nicht schaden. Eine ärztliche Beratung vor dem Verzehr ist jedoch unerlässlich.

Lesen Sie auch:  Hausmittel mit Honig

2. Ist es sicher, während des Stillens heiße Schokolade zu trinken?

Sie können gelegentlich eine Tasse heiße Schokolade trinken. Achten Sie jedoch auf Gasprobleme bei Ihrem Kind. Wenn Sie dies bemerken, müssen Sie möglicherweise vorübergehend aufhören, es zu konsumieren, bis Ihr Baby entwöhnt ist.

Schokolade Zweifellos köstlich. Es ist jedoch wichtig, es während des Stillens in Maßen zu essen, um jegliche Auswirkungen zu vermeiden. Sie können sich auch an Ihren Arzt wenden, wenn Sie weitere Bedenken in Bezug auf Schokolade und das Stillen haben. Falls Ihr Baby Nebenwirkungen hat, vermeiden Sie es am besten, damit Sie Ihr Baby nicht stillen.

Sie können auch mögen