Häufige Erkrankungen bei Kindern und Präventionstipps

Eltern auf der ganzen Welt, ob sie arbeiten oder zu Hause bleiben, sind sich einig, dass die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Kinder ganz oben auf ihrer Prioritätenliste stehen. Darüber hinaus hat die Gesellschaft ein Interesse daran, ihr gesundes Wachstum und ihre Entwicklung sicherzustellen, auch weil die Zukunft vollständig auf den Schultern der Jugend ruht.

 

Häufige Krankheiten bei Kindern und Tipps zur Vorbeugung – %categories

Die ersten Lebensjahre eines Kindes sind geprägt von häufigen leichten Erkrankungen und Infektionen. Ein unterentwickeltes Immunsystem macht es Ihrem Kleinen leichter, sich gelegentliche Käfer einzufangen als ältere Kinder und Erwachsene.

Häufige Gesundheitsprobleme bei Kindern

Zu den häufigsten Gesundheitsproblemen bei Kindern gehören:

Häufige Ursachen für gesundheitliche Probleme bei Kindern

Häufige Krankheiten bei Kindern und Tipps zur Vorbeugung – %categories

Bakterien und Viren, die natürlicherweise in unserer Umwelt vorkommen.

Da das Immunsystem von Kindern schwach ist, erkranken Kinder häufiger als Erwachsene, wenn sie diesen schädlichen Stoffen ausgesetzt sind.

Wenn Babys älter werden, entwickelt sich ihr Immunsystem und sie gewinnen nach und nach Immunität, um viele der weit verbreiteten Krankheiten abzuwehren, die in ihren frühen Jahren eine Bedrohung darstellen.

Konventionelle und adjuvante Therapien: das Beste von beiden

Anstatt Ihr Kind mit Medikamenten zu füttern, die nur dazu dienen, das Problem mit möglicherweise langfristigen und schädlichen Nebenwirkungen zu überdecken, sollten Sie nach alternativen Wegen suchen, um eine natürliche und ganzheitliche Behandlung von innen zu ermöglichen.

Es gibt eine ganze Liste leicht verfügbarer Inhaltsstoffe, die die Immunität Ihres Kindes stärken und eine Reihe allgemeiner Gesundheitsprobleme behandeln können.

Man sollte dies nicht so verstehen, dass Eltern auf die Schulmedizin schwören sollten. Der Konsum harter Drogen sollte insgesamt nicht in Frage gestellt werden. Die Idee ist, die medizinische Belastung für den Körper Ihres heranwachsenden Kindes so sicher wie möglich zu reduzieren.

Einige Krankheiten sind so schwerwiegend oder fortgeschritten, dass sie nicht in den Bereich der Komplementär- oder Alternativmedizin fallen. Angesichts solcher Situationen wäre es ein großer Fehler, sich auf diese ergänzenden Zutaten zu verlassen, um das Problem anzugehen.

Unabhängig von der Krankheit, egal wie schwer oder mild sie erscheinen mag, ist der erste Schritt, um die Genesung Ihres Kindes sicherzustellen, die Konsultation eines Kinderarztes. Die Gesundheit Ihres Kindes ganz in die eigenen Hände zu nehmen, ohne sich Gedanken über mögliche Komplikationen machen zu müssen, ist ein Risiko, das kein Elternteil eingehen kann.

Halten Sie sich daher alle Optionen offen, aber lassen Sie sich von Ihrem Arzt professionell beraten, um sicherzustellen, dass Sie auf dem richtigen Weg sind.

Lesen Sie auch:  Fieberkrampf, Fieberkrämpfe bei Kindern

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation starben im Jahr 6.3 schätzungsweise 15 Millionen Kinder vor ihrem 2017. Geburtstag. Von den 6.3 Millionen Kindern waren 5.4 Millionen jünger als fünf Jahre und 2.5 Millionen starben innerhalb des ersten Lebensmonats.

Was diese Zahlen noch alarmierender und ärgerlicher macht, ist die Tatsache, dass mehr als die Hälfte dieser Todesfälle in der frühen Kindheit leicht hätte vermieden werden können, was durch den Zugang zu einfachen, erschwinglichen Interventionen leicht hätte verhindert oder behandelt werden können.

Tipps, um Ihr Kind vor allgemeinen Gesundheitsproblemen zu schützen

Häufige Krankheiten bei Kindern und Tipps zur Vorbeugung – %categories

Anstatt sich Sorgen zu machen, sollten Eltern daran arbeiten, die Immunität ihres Kindes zu stärken, und sich um eine aktive Teilnahme und Zusammenarbeit mit dem Kinderbetreuungsanbieter bemühen.

So stärken Sie das Immunsystem Ihres Kindes:

  • Geben Sie Ihrem Kind eine qualitativ hochwertige Ernährung, die vollgepackt ist mit allen Nährstoffen, die es für sein Wachstum benötigt.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind nachts ausreichend schläft und sich tagsüber ausreichend ausruht.
  • Halten Sie Ihr Kind aktiv, indem Sie eine tägliche Dosis körperlicher Aktivität in seinen Zeitplan einbauen.
  • Sorgen Sie für die Sicherheit Ihres Kindes und geben Sie ihm/ihr eine gesunde Umgebung, um sich geistig und körperlich zu entfalten.

Einige der Tipps, die Eltern befolgen sollten, um ihre Kinder gesund zu halten, sind:

1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind mit dem empfohlenen Impfplan nicht in Verzug gerät

Wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt, um sich über anstehende Impfdosen auf dem Laufenden zu halten, die Ihr Kind möglicherweise benötigt. Normalerweise durchläuft ein Kind die Impfrunden im Alter von 12 Monaten, 18 Monaten und 24 Monaten.

Diese vorbeugende Maßnahme schützt Ihr Kind nicht nur vor tödlichen Krankheiten wie Masern und Diphtherie, sondern ist auch wichtig, um Ausbrüche in der Gesellschaft insgesamt abzuwehren.

2. Geben Sie Ihrem Kind niemals ein rezeptfreies Medikament

Häufige Krankheiten bei Kindern und Tipps zur Vorbeugung – %categories

Medikamente, die für Erwachsene sicher und sogar hilfreich erscheinen mögen, passen möglicherweise nicht zu den empfindlichen Systemen Ihres Kindes. Daher ist es nicht ratsam, Ihrem Kind allein ein haushaltsübliches Arzneimittel zu verabreichen. Erkundigen Sie sich immer bei Ihrem Kinderarzt, ob ein bestimmtes Medikament für Ihr Kind geeignet ist.

Darüber hinaus müssen Sie sich auch an die vom Arzt verschriebene Dosierung halten oder das mit der Packung gelieferte Anweisungsband befolgen. Auch bei pflanzlichen Heilmitteln können einige Inhaltsstoffe die Gesundheit Ihres Kindes gefährden und müssen vor der Anwendung von Ihrem Kinderarzt abgeklärt werden.

3. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind frische, saubere Luft atmet

Es ist entscheidend, eine rauchfreie Atemumgebung für Ihr Kind zu gewährleisten, um seine Atemwege fit zu halten. Angesichts der sprunghaft ansteigenden Umweltverschmutzung werden die meisten Eltern hilflos, wenn es darum geht, sich und ihre Kleinen vor Umweltgiften zu schützen.

Lesen Sie auch:  Die besten Hausmittel gegen nächtliches Husten

Sie können jedoch die Belastung Ihres Kindes durch Passivrauchen reduzieren, indem Sie Ihr Zuhause zu einer zigarettenfreien Zone machen. Wenn Sie Raucher sind, ist es ein guter Anfang, die Gewohnheit aufzugeben. Bitten Sie außerdem Familienmitglieder und andere Besucher, außerhalb des Hauses zu rauchen, falls dies der Fall ist.

Eine weitere wichtige Maßnahme in diesem Zusammenhang ist der Verzicht auf chemische Haushaltssprays, wie Insektenschutzmittel oder Reinigungsmittel, wenn Ihr Kind im Zimmer ist.

4. Sauberkeit ist die wichtigste Geschwindigkeit

Hygiene ist der wichtigste und notwendigste Schritt, um Krankheiten vorzubeugen und Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen zu gewährleisten. Ebenso ist es die Pflicht aller Eltern, ihre Kinder anhand von Beispielen über persönliche Hygiene und Gesundheitspraktiken zu unterrichten.

Da Kinder in einem betroffenen Alter sind, nehmen sie diese Gewohnheiten ganz natürlich auf und nehmen sie für den Rest ihres Lebens auf. Eltern können schon früh mit gutem Beispiel vorangehen, indem sie ihren Kindern das häufige Händewaschen beibringen, insbesondere nach dem Toilettengang und Spielen im Freien sowie vor und nach dem Essen.

Sie sollten auch Spielzeug, Bettwäsche, Kleidung und andere persönliche Gegenstände waschen, die ihre Kinder häufig benutzen.

5. Halten Sie die Zähne Ihres Kindes gesund

Häufige Krankheiten bei Kindern und Tipps zur Vorbeugung – %categories

Halten Sie die Mundgesundheit Ihres Kindes auf einem optimalen Niveau, indem Sie seine Zähne morgens als Erstes und vor dem Schlafengehen als Letztes putzen.

Da Babys unter 18 Monaten eine außergewöhnlich zarte und empfindliche Mundhöhle haben, ist es am besten, eine mit Wasser angefeuchtete Bürste mit sanften Borsten zu verwenden, um eventuell festsitzenden Schmutz zu entfernen.

Fragen Sie Ihren Zahnarzt nach dem geeigneten Zeitpunkt für den Übergang zu einer erbsengroßen Menge fluoridarmer Zahnpasta, sobald Ihr Kind über 18 Monate alt ist.

6. Schützen Sie Ihr Baby vor unnötiger Sonneneinstrahlung

Lassen Sie Ihr Kind Schutzkleidung tragen oder sanfte Sonnencreme auf die Haut auftragen, wenn es sich in die Sonne wagt.

Wann sollten Eltern einen Arzt aufsuchen?

Selbst die aufmerksamsten und proaktivsten Eltern können einige scheinbar harmlose Probleme übersehen, die ohne Ihr Wissen die Gesundheit Ihres Kindes beeinträchtigen können.

Lesen Sie auch:  Natürliche Heilmittel gegen Halsschmerzen bei Kindern

Beispielsweise werden leichte virale oder bakterielle Infektionen oft als häufiges Vorkommen übersehen. In Ermangelung einer angemessenen und rechtzeitigen Behandlung können sie jedoch zu einer ernsteren Erkrankung werden, die das Wohlbefinden Ihres Kindes stark beeinträchtigen kann.

Trotz aller besten Absichten und Bemühungen, die Gesundheit Ihres Kindes zu gewährleisten, ist es für alle Eltern unerlässlich, ihren Kinderarzt auf dem Laufenden zu halten. Nur ein Arzt kann unter Berücksichtigung der Krankengeschichte, des Alters und der Symptome beurteilen, ob eine bestimmte Behandlung für den Zustand Ihres Kindes geeignet ist.

Wenn Sie vermuten, dass sich die Symptome Ihres Kindes zunehmend verschlimmern oder wenn es im Laufe der Zeit zusätzliche Symptome entwickelt, suchen Sie einen Arzt auf. Auch wenn sich nach einigen Tagen der verschriebenen Behandlung keine Anzeichen einer Besserung des Zustands zeigen, gehen Sie mit Ihrem Kind unverzüglich zum Kinderarzt.

letztes Wort

Sowohl Neugeborene als auch Schulkinder sind leichte Ziele für verschiedenste Krankheitserreger und erkranken mehrmals im Jahr. Aber das Problem hört hier nicht auf. Sobald Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit erkrankt ist, wird es den Virus wahrscheinlich unter anderen Kindern verbreiten, mit denen es zusammenlebt, spielt oder mit denen es interagiert.

Tatsächlich ist es nicht ungewöhnlich, dass Eltern, die sich um ein krankes Kind kümmern, sich selbst anstecken. Darüber hinaus können anhaltendes Unbehagen und Unwohlsein die gebrechliche körperliche Verfassung Ihres Babys sehr belasten und am Ende zu langfristigen Schäden an seinen entstehenden Organen führen.

Daher ist eine angemessene und rechtzeitige Behandlung unerlässlich, um die Krankheit in ihren Spuren zu stoppen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie jedes Mal, wenn Ihr Kind das geringste Anzeichen von Unbehagen zeigt, auf starke und scharfe Mainstream-Medikamente zurückgreifen sollten.

Eine übermäßige Abhängigkeit von rezeptfreien Medikamenten, Steroiden und Antibiotika ist kontraproduktiv für den Aufbau der körpereigenen Immunantwort, und das gilt umso mehr für Kinder.

Das Pumpen des Systems Ihres Kindes mit Steroiden kann aggressives Verhalten verstärken, während Hustenmittel schwere Atemprobleme verursachen können. Ebenso führt der übermäßige Einsatz von Antibiotika dazu, dass Bakterien im Laufe der Zeit resistenter gegen die Medikamente werden.

Sie können auch mögen